Nachrichten

Studie zeigt: Europäische Kunden investieren immer mehr ins intelligente Zuhause

„Die Zahlen belegen, wie schnell intelligente Anwendungen deutschland- und auch europaweit die Haushalte erobern“, so Andreas Bindner, Produktmanager von Wiser, dem intelligenten Heizsystem von Eberle. „Kein Wunder, denn vernetzte Systeme machen das Zuhause effizienter, komfortabler und sicherer. Viele Nutzer haben das Smartphone stets zur Hand und greifen im Alltag auf verschiedene Apps zurück. Da ist es naheliegend, diese liebgewonnenen Gewohnheiten auch auf die Regulierung von Wärme, Licht und Energie anzuwenden und so ganz einfach beispielsweise Heizkosten zu sparen.“

Laut der Studie kauften Europäer 2018 mehr als 8 Millionen Geräte für das Energie-Management in ihrem smarten Zuhause. Zusätzlich fand der Smart Speaker seinen Weg in 6 Millionen Wohnungen und Häuser. Insgesamt investierten Kunden 612 Millionen Euro – knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr – in Smart Home Produkte, beispielsweise in smarte Thermostate, intelligente Steckdosenadapter oder vernetzte Lichtsteuerungen. Während das vereinte Königreich die höchsten Ausgaben für vernetzte Energielösungen verzeichnet, wachsen die Umsätze auf dem Smart Home Markt in Deutschland und in Frankreich am schnellsten.

Besonders beliebt sind nach den aktuellen Daten bereits seit 2015 intelligente Thermostate, vor allem im vereinten Königreich und in den Niederlanden. Allein im Jahr 2018 wurden europaweit eine Million der smarten Regler verkauft. Immer populärer wurde in den letzten Jahren auch die vernetzte Lichtsteuerung. Die Herausgeber der Studie rechnen damit, dass sich diese Trends auch in den kommenden Jahren fortsetzen werden.

Zurück zu den Neuigkeiten